Makroworkshop – Öltropfen und Schokolinsen, März 2018 

Hier wird in einem Glas mit Wasser und wenig Olivenöl vor farbigem Untergrund gearbeitet. Dabei entstehen interessante Effekte. Nötig ist eine Makroobjektiv.
Die Fotos sind von Volker, Klaus und Lothar.

 

Makroworkshop – Öltropfen und Schokolinsen, März 2018 

Einen kühlen Spätwintertag nutzten wir für Fotoexperimente.
Spannende Makroaufnahmen gelangen uns mit Hilfe einer Mischung aus Wasser und Olivenöl.  Man benötigt eine Gasschale, Wasser, Olivenöl und Spülmittel sowie einen farbigen Hintergrund (z. B. einen Werbeprospekt oder einen farbigen Karton) . Die Öltropfen auf der Wasseroberfläche sollten sich in einiger Entfernung vom Hintergrund befinden, damit das Farbspiel schön verwaschen und unscharf wirkt. Man füllt Wasser in die Schale, tropft ein wenig Spülmittel in die Flüssigkeit und gibt etwas Öl dazu.  Durch das Spülmittel verringert sich im Wasser die Oberflächenspannung, sodass sich das Öl im Wasser nicht zu einem großen Tropfen verbindet, sondern sich in ganz viele verschieden große Tropfen zerlegt und länger in dieser Form erhalten bleibt. So entstehen die unterschiedlichsten, abstrakten Tropfenkonfigurationen. Zur Beleuchtung eignen sich zwei entfesselte Blitze. Das Vorbereiten der Location beansprucht etwas Zeit, aber es lohnt sich. 
Für ein zweites Fotoexperiment gibt man statt Öl farbige Schokolinsen in Wasser. Der Überzug der Schokolinsen beginnt nach dem Wasserkontakt innerhalb etwa einer Minute, farbige Fäden zu entwickeln, die sich strahlenförmig in die Umgebung ausbreiten. Nach unserer Erfahrung ist der Überzug von M&M-Linsen intensiver gefärbt, als der Überzug von Smarties. Grundsätzlich sind natürlich alle farbigen Schokolinsen geeignet. Mit einer kreativen Nachbearbeitung lassen sich interessante Effekte erzielen.  Die Sache macht viel Spaß!



Aufbau

Volker

Klaus

Klaus

Klaus

Volker

Lothar

Volker

Volker

Lothar

Klaus

Klaus

Klaus

Volker

Volker

Aufbau